Klaus Koch (Archiv und Foto (C) Klaus Koch)


Tabellarischer (Country) Lebenslauf

Name: Klaus Koch,
Baujahr 1939, gebürtiger Rattenfänger (Hameln),
aufgewachsener Hamburger
und gelernter Berliner (über 50 Lehrjahre), seit Mitte
der 50er Jahre unheilbar vom Country Virus befallen.

         Klaus Koch

Ab 1988 arbeitete ich als redaktioneller Mitarbeiter bei der damaligen Gazette >Berliner Country & Western Scene< und ’wurde’ dort erstmals mit Country Music “made in Germany“ befasst (vorher nur mit direktem Blick auf die USA).

Meine etwas aussergewöhnliche Hochzeit folgte im Februar 1990. Wie es sich für einen richtigen Country Fan gehört, sollte die “goldene Handschelle“ natürlich in Nashville angelegt werden, doch es entwickelte sich zu einer ganz unverhofften Traumhochzeit, die im wahrsten Sinne des Wortes “über die Bühne“ ging.

Der ursprüngliche Plan, sich von einem Friedensrichter oder von einem Sheriff trauen zu lassen, wäre zwar mehr “westernlike“ als durch einen Pastor, aber es kam noch besser. Ein Freund in Nashville (dessen Bruder einmal mit TAMMY WYNETTE verheiratet war) hatte einen Pastor vermittelt, der als Sohn von HANK SNOW die letzte Show im alten >Ryman Auditorium< abgehalten hatte, bevor die GRAND OLE OPRY ins neuerbaute >OPRY House< auf dem Gelände des >OPRYLAND< Freizeitparks umzog. Der Reverend JIMMY SNOW vollzog unsere Trauung auf der Bühne dieses historischen >Ryman Auditoriums<.

Ryman_Auditorium_Autogramme

(hier ist MagicZoom aktiv! -
Bewegen Sie den Mauszeiger über das Bild)

Dabei würdigte er, dass ein Country Fan aus Deutschland und seine Braut aus Vietnam einen so weiten Weg zurückgelegt hatten, um auf dieser Bühne mit seiner langen Country Tradition zu heiraten.

Einen Tag später bekamen wir eine Einladung zum Nashville TV-Sender >TNN< und wurden in der >Crook & Chase Show<, in der auch LIONEL CARTWRIGHT als Gast dabei war, kurz interviewt. Dass wir vor der Wende unsere >Berliner Country & Western Scene< – unter Autos versteckt – in den Osten geschmuggelt hatten, interessierte die Amerikaner scheinbar mehr als unsere Trauung. In der Show wurde ein Video Clip unserer Hochzeit eingeblendet.

Am nächsten Tag hatte man uns als Ehrengäste Sitzplätze auf der Bühne in der neuen GRAND OLE OPRY reserviert, wo an diesem Tag 23 Stars der Country Music auftraten. Ein Produzent vom >TNN< hatte sich als Führer angeboten und stellte uns diese Stars backstage persönlich vor, bevor wir sie dann “live on stage“ erlebten.

Die meisten der Stars hatten uns am Vortag im Fernsehen gesehen und kamen auf uns zu, um uns ganz herzlich zu gratulieren.

Wieder zurück in Berlin, wurde ich Gründungsmitglied der im Januar 1990 aus der >Berliner Country & Western Scene< entstandenen >Western Mail<.

Hier hatte ich u.a. Portraits über US Country Stars geschrieben und dazu die Rubrik >Historische Ereignisse< bearbeitet, die sich als Vorgänger dieses Countrytagebuchs täglich mit allen Ereignissen der Country Music und seinen Stars befasste. Ob ein Geburtstag oder irgend ein anderer Tag interessant ist - in dieser überarbeiteten Fassung kann man erfahren, was sich am jeweiligen Tag des Jahres in Sachen Country ereignet hatte.


Nach längerer schwerer Krankheit ist der Redakteur dieses Countrytagebuchs KLAUS KOCH am 24.07.2015 früh morgens im Alter von 75 Jahren verstorben. Es war mir eine Ehre sein Lebenswerk mit ihm in den letzten 4 Jahren gestalten zu dürfen. Ich werde das Countrytagebuch in eigener Regie weiterführen können. Dies war auch ein Wunsch von Klaus Koch. So wird es weiter bestehen und als Nachschlagewerk -über seinen Tod hinaus- vielen Country-Fans hoffentlich gute Dienste leisten.

-Dieter Herzberg-

Trauerfeier (20.08.2015) (Foto: Dieter Herzberg)
Trauerfeier (20.08.2015)
(Foto: Dieter Herzberg)

 but_seitenanfang


Der Inhalt dieser Seite und die Abbildungen unterliegen dem Urheberrecht.
(©) 2011-2015 by Klaus Koch, Design und Administration (©) Dieter Herzberg